Hotelzimmer reservieren RESTAURANTBUCHUNG

Geschäftsbedingungen

Geschäftsbedingungen der Gesellschaft Ploberger, s.r.o.
(„Geschäftsbedingungen“)

Diese Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf alle Verträge, die die Gesellschaft Ploberger, s.r.o., mit Sitz in Prague 1 – Staré Město, Haštalská 752/14, Prag 1, 110 00, Ident. Nr. 60196327, eingetragen im Handelsregister, geführt vom Stadtgericht Prag, unter C C 145616 („Hotelier“) mit Dritten in dem unter Artikel 1 dieser Geschäftsbedingungen definierten Umfang der unternehmerischen Tätigkeit abschließt.

1. Anwendungsbereich dieser Geschäftsbedingungen

1.1 Der Hotelier ist Betreiber des Maximilian Hotel („Hotel“), welches sich unter der Adresse rague 1 – Staré Město, Haštalská 752/14, Prag 1, 110 00, Tschechische Republik befindet.

1.2 Diese Geschäftsbedingungen finden Anwendung auf Verträge mit einem Dritten, auf deren Grundlage der Hotelier im Rahmen des Betriebs des Hotels

–          Übernachtungsdienstleistungen sowie dazugehörigen Dienstleistungen (insbesondere Verpflegungsangebote) erbringt;
–          Räumlichkeiten für Besprechungen, Konferenzen oder anderen Versammlungen vermietet sowie dazugehörigen Dienstleistungen (insb. Catering) erbringt.
(„Leistungen“)

2. Vertragspartner

2.1 Vertragspartner ist einerseits der Hotelier, andererseits die natürliche oder juristische Person, die die Anfrage bei dem Hotelier eingereicht hat („Vertragspartner“).

2.2 Bucht der Vertragspartner Leistungen für andere und/oder mehrere Personen („Gäste“), ist der Vertragspartner auch in diesen Fällen Vertragspartner und schuldet die ordnungsgemäße Erfüllung des Vertrages durch die Gäste, die von der entsprechenden Anfrage umfasst sind. Dies gilt selbst dann, wenn der Hotelier ausdrücklich oder konkludent einwilligt, den Ausgleich der Kosten der Leistungen von den Gästen zu verlangen; stets ist der Vertragspartner gemeinschaftlicher Schuldner für alle Verbindlichkeiten der Gäste gegenüber dem Hotelier.

2.3 Bucht der Vertragspartner nicht für sich selbst, sondern für Dritte, und macht er dies bei seiner Anfrage deutlich, wird der Hotelier den Ausgleich der Kosten der Leistungen von den Gästen verlangen und den Vertragspartner nicht in Anspruch nehmen, es sei denn, die Gäste erfüllen ihre Zahlungspflichten nicht oder nicht bei Fälligkeit.

2.4 Für Schäden, die durch die Gäste verursacht werden, sowie für Kosten, die durch die Gäste nicht getragen werden (bspw. Minibar, Pay-TV) haftet der Vertragspartner.

2.5 Der Hotelier ist berechtigt, von den Gästen im Rahmen des Eincheckens oder vorab die Hinterlegung einer Kreditkartenverbindung zu verlangen. In einem solchen Fall ist auch die Person, deren Kreditkarteninformationen hinterlegt wurden, gesamtschuldnerisch zur Bezahlung aller Kosten und Schäden verantwortlich, die durch die entsprechenden Gäste entstehen. Dies gilt nicht, sofern der Kreditkarteninhaber nachweist, dass die Kreditkarteninformationen ohne Wissen und Wollen des Kreditkarteninhabers an den Hotelier übermittelt wurden.

3. Zustandekommen eines Vertrages

3.1 Im Anwendungsbereich dieser AGB kommt ein Vertrag zwischen dem Hotelier und dem Vertragspartner zustande, durch

–          das Übermitteln einer Anfrage seitens des Vertragspartners (dazu Punkt 2.2) und
–          der Bestätigung der Anfrage durch den Hotelier. (dazu Punkt 2.3)

3.2 Eine Anfrage des Vertragspartners kann schriftlich, mündlich oder auf andere Art erfolgen, sofern sich aus der Anfrage der Zeitraum und die Personenanzahl der Gäste ergeben. Einer Anfrage beigefügte Geschäftsbedingungen des Vertragspartners sind unbeachtlich und werden nicht Bestandteil des Vertrages, es sei denn der Hotelier erklärt die Anwendbarkeit solcher Geschäftsbedingungen in seiner Bestätigung.

3.3 Eine Bestätigung des Hoteliers („Bestätigung“) erfolgt ausschließlich schriftlich, worunter auch eine Übermittlung per Email und/oder elektronische Kopie zu verstehen ist.

3.4 Bedingungen, die der Hotelier in der Bestätigung aufführt, werden Bestandteil des Vertrages zwischen dem Hotelier und dem Vertragspartner, es sei denn, dieser widerspricht diesen zusätzlichen Bedingungen. Ein Widerspruch muss innerhalb von 24 Stunden nach Eingang der Bestätigung beim Vertragspartner bei dem Hotelier eingehen, ansonsten ist der Widerspruch nicht erfolgt. Widerspricht der Vertragspartner den Bedingungen in der Bestätigung, stellt dies eine Stornierung der Buchung dar und Artikel V dieser Geschäftsbedingungen findet Anwendung.

3.5 Bestimmungen, die in der Bestätigung enthalten sind, haben Vorrang vor Bestimmungen in diesen Geschäftsbedingungen.

3.6 Leistungen, deren Erbringung der Vertragspartner in seiner Anfrage nicht ausdrücklich mit aufgeführt hat (bspw. Parkplatz) werden durch den Hotelier nicht geschuldet. Verlangt ein Gast Leistungen, die nicht Bestandteil der Anfrage durch den Vertragspartner waren, kann der Hotelier diese Leistungen erbringen, wobei auch in diesem Fall der Vertragspartner für die Erstattung solcher Kosten durch den Gast haftet.

3.7 Der Vertragspartner gibt bei der Buchung verbindlich die Anzahl der in dem jeweiligen Zimmer untergebrachten Gäste an. Der Hotelier ist berechtigt, das Einchecken zu verweigern, sofern in einem bestellten Zimmer mehr Personen untergebracht werden sollen, als in der Buchung angegeben. Sofern der Hotelier feststellt, dass das Zimmer faktisch von mehr Personen belegt ist als in der Bestätigung angegeben, kann der Hotelier wahlweise den Vertragspartner zur Erstattung einer durch den Hotelier festzusetzenden Mehrgebühr oder eine Räumung des Zimmers durchzuführen.

3.8 Der Vertragspartner steht dafür ein, dass jeder Gast diese Geschäftsbedingungen zur Kenntnis nimmt und sich verpflichtet, diese Geschäftsbedingungen einzuhalten; ein Verstoß eines Gastes gegen diese Geschäftsbedingungen stellt einen eigenen Verstoß des Vertragspartners dar.

4. Zahlung der Leistungen

4.1 Die Kosten der Leistungen, die der Vertragspartner für sich und/oder die Gäste bei dem Hotelier bestellt, sind in der Bestätigung aufgeführt. Zusätzlich können sich Kosten aus diesen Geschäftsbe­dingungen und/oder weiteren Dokumenten und Informationen ergeben, die dem Vertragspartner und/oder dem Gast zugänglich gemacht wurden.

4.2 Die in der Bestätigung aufgeführten Kosten der Leistungen basieren auf den Informationen, die der Vertragspartner dem Hotelier im Rahmen seiner Anfrage mitgeteilt hat. Der Hotelier ist berechtigt, die Kosten einseitig zu erhöhen, sofern der Vertragspartner Informationen vorenthalten hat, die Auswirkung auf die Preisermittlung haben (bspw. Anreise mit einem Haustier).

4.3 Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes durch den Hotelier mitgeteilt wird, verstehen sich alle Beträge zuzüglich der jeweils anwendbaren Mehrwertsteuer.

4.4 Alle Zahlungen sind in der Währung zu leisten, die auf der Bestätigung genannt wird. Sofern der Vertragspartner und/oder ein Gast die Rechnung in bar bezahlen möchte, kann er dies im Hotel in den Währungen CZK und EUR tun; Barzahlungen in anderen Währungen sind leider nicht möglich. Bezahlt der Vertragspartner oder der Gast die Rechnung durch Kredit- oder Debitkarte, wird diese mit dem Betrag in CZK belastet. Der Rechnungsbetrag wird auf der Rechnung in CZK aufgeführt. Für jedwede Umrechnung, die ihm Rahmen der Abrechnung der Leistungen erforderlich sein sollte, verwendet der Hotelier den offiziellen Kurs der Tschechischen Nationalbank zum Tage des Check-In des Gastes.

4.5 Zahlt der Vertragspartner und/oder der Gast per Überweisung, so hat er die Bankdaten zu verwenden, die auf der Rechnung vermerkt sind, wobei das Bankkonto in der Rechnungswährung geführt wird. Bankkosten und Wechselkursrisiken trägt der Vertragspartner bzw. der Gast. Der Vertragspartner oder der Gast ist verpflichtet, die Rechnung innerhalb der auf der Rechnung angegebenen Frist zu bezahlen. Fehlt eine solche Frist auf der Rechnung, ist diese innerhalb von vierzehn Tagen nach Eingang der Rechnung beim Vertragspartner zu bezahlen.

4.6 Zahlt der Vertragspartner und/oder der Gast mit einer Kreditkarte und/oder hat er seine Kreditkartendaten zur Absicherung seiner Buchung dem Hotelier zur Verfügung gestellt, so ist der Hotelier jederzeit nach Ablauf der Frist zur kostenlosen Stornierung (siehe Artikel 5 dieser Geschäftsbedingungen) berechtigt, die entsprechende Kreditkarte mit dem in der Bestätigung genannten Betrag zu belasten.

4.7 Der Vertragspartner nimmt zur Kenntnis, dass der Hotelier möglicherweise Kreditkarten bestimmter Kreditkartenunternehmen nicht akzeptiert. Es liegt im Verantwortungsbereich des Vertragspartners zu erfragen, ob Kreditkarten von konkreten Kreditkartenunternehmen durch den Hotelier akzeptiert werden.

4.8 Der Hotelier ist berechtigt, Anzahlungen oder vollständige Zahlung vor Anreise zu verlangen. Der Vertragspartner ist verpflichtet, von dem Hotelier in Rechnung gestellte Leistungen innerhalb der auf der entsprechenden Rechnung enthaltenen Zahlungsfrist zu bezahlen, wobei der Tag der Gutschrift auf dem Konto des Hoteliers maßgeblich ist. Fehlt auf der Rechnung eine Zahlungsfrist, beträgt diese fünf (5) Werktage.

4.9 Kommt der Vertragspartner einer Zahlungspflicht gemäß Artikel 4.5 dieser Geschäftsbedingungen nicht nach, stellt dies keine Stornierung der Buchung seitens des Vertragspartners dar; der Vertragspartner gerät dann nur in Verzug mit seiner Zahlungspflicht, der Vertrag als solches bleibt jedoch wirksam.

4.10 Kommt der Vertragspartner und/oder der Gast mit der Erfüllung einer Zahlungspflicht in Verzug, so sind der Vertragspartner und der Gast zur Zahlung einer Vertragsstrafe in Höhe von 0,05% des offenen Betrages pro angefangenen Tag des Verzuges verpflichtet; hiervon bleiben Schadensersatzforderungen seitens des Hoteliers unberührt.

5. Stornierung

5.1 Der Vertragspartner und/oder der Gast können eine Reservierung und/oder eine Bestellung jederzeit stornieren, beachten dabei aber die Stornierungsgebühren, die sich der Bestätigung ergeben. Enthält die Bestätigung keine Angaben zur Stornierung, finden die Bedingungen dieses Artikels 5. Anwendung.

5.2 Hat der Vertragspartner höchstens zwei Zimmer für maximal fünf Tage gebucht so gilt folgendes:

Geht eine Stornierung spätestens sieben (7) Tage vor dem Tag der Ankunft des Gastes gemäß Bestätigung und zwar bis spätestens um 18 Uhr MEZ des entsprechenden Tages beim Hotelier ein, ist die Stornierung für den Vertragspartner oder den Gast kostenfrei. Storniert der Vertragspartner oder der Gast nicht innerhalb der vorstehenden Frist und/oder nimmt der Gast die in der Bestätigung enthaltenen Leistungen des Hotels nicht oder nicht vollumfänglich in Anspruch, ist der Vertragspartner oder der Gast verpflichtet, den vollständigen Betrag gemäß Bestätigung für den ersten Tag des Zeitraums der Übernachtung gemäß Bestätigung zu zahlen.

5.3 In Fällen, die von Artikel 5.2 dieser Geschäftsbedingungen nicht umfasst sind, gilt folgendes:

Geht eine Stornierung spätestens dreißig (30) Tage vor dem Tag der Ankunft des Gastes gemäß Bestätigung ein, ist die Stornierung für den Vertragspartner oder den Gast kostenfrei. Storniert der Vertragspartner oder der Gast nicht innerhalb der vorstehenden Frist und/oder nimmt der Gast die in der Bestätigung enthaltenen Leistungen des Hotels nicht oder nicht vollumfänglich in Anspruch, ist der Vertragspartner oder der Gast verpflichtet, den vollständigen Betrag gemäß Bestätigung für den gesamten Zeitraum der Übernachtung gemäß Bestätigung zu zahlen.

5.4 Ein Nichterscheinen des Gastes am Anreisetag gemäß Bestätigung stellt eine Stornierung der Bestellung dar; die Stornierungsgebühren richten sich nach der Bestätigung, subsidiär nach diesem Artikel 5.

6. Check-In, Check-Out

6.1 Check-In im Sinne dieser Geschäftsbedingungen meint die persönliche Registrierung des Gastes an der Rezeption des Hotels und die Übernahme der Zugangskarten zu seinem Zimmer. Check-Out im Sinne dieser Geschäftsbedingungen meint die Begleichung der offenen Forderungen des Hotels gegenüber dem Vertragspartner und/oder dem Gast, die Räumung der durch den Gast genutzten Hotelzimmer sowie die Rückgabe aller Zugangskarten zum Hotelzimmer.

6.2 Im Rahmen des Check-Ins hat der Gast einen gültigen Reisepass oder Personalausweis, die Bestätigung sowie eine gültige Kreditkarte vorzulegen. Der Gast stimmt zu, dass die Kreditkarten­daten zur Absicherung der Ansprüche des Hoteliers gegen den Vertragspartner und/oder den Gast gespeichert werden. Der Hotelier ist berechtigt, bei Gästen, die aufgrund ihrer Staatsangehörigkeit einer Visumspflicht auf dem Gebiet der Tschechischen Republik unterliegen, auch das Visum zu prüfen und mit Zustimmung des Gastes eine Kopie hiervon zu den Akten zu nehmen. Der Hotelier ist berechtigt, einen Check-In zu verweigern, wenn der Gast die in diesem Absatz enthaltenen Identifizierung- und Nachweispflichten nicht oder nicht vollständig nachkommt.

6.3 Regelmäßiger Check-In ist um 14 Uhr MEZ. Der Hotelier behält sich vor, dem Gast das Zimmer zu einem späteren Zeitpunkt zu übergeben, sofern betriebliche Gründe auf Seiten des Hotels einer Übergabe entgegenstehen.

6.3 Regelmäßiger Check-Out ist um 12 Uhr MEZ. Sofern der Gast einen späteren Check-Out wünscht, hat er diesen Wunsch spätestens um 12 Uhr MEZ am Tag vor der Abreise an der Rezeption mitzuteilen. Der Hotelier ist berechtigt, den Wunsch des Gastes nach einer verspäteten Übergabe des Zimmers abzulehnen.

6.4 Übergibt ein Gast sein Zimmer verspätet, ist der Gast zur Zahlung der folgenden Kosten verpflichtet:

a) Hat der Gast sein verspätetes Check-Out dem Hotelier gemäß Artikel 6.3 dieser Geschäftsbedingungen angekündigt und hat der Hotelier nicht widersprochen, so ist der Gast verpflichtet, dem Hotelier bei Check-Out vor 18 Uhr des Abreisetages 50% des entsprechenden Tageszimmerpreises gemäß aktueller Rack Rate und bei einer Übergabe des Zimmers nach 18 Uhr des Abreisetages 100% des Tageszimmerpreises gemäß Bestätigung zu bezahlen, sofern nicht abweichendes vereinbart wurde.

b) In Fällen, auf die lit a) dieses Artikel 6.4 keine Anwendung findet, ist der Gast verpflichtet, bei Verzug mit dem Check-Out um weniger als 2 Stunden 50% der an dem Tag geltenden Rack Rate des Hotels für die von ihm genutzte Zimmerkategorie zu bezahlen; bei Verzug mit dem Check-Out um mehr als zwei Stunden, ist der Vertragspartner verpflichtet, 100% der an dem Tag geltenden Rack Rate des Hotels zu bezahlen und zwar für den Zeitraum bis 12 Uhr des Folgetages;

Die vorstehenden Regelungen wiederholen sich für etwaige weitere Tage des Verzugs.

6.5 Ungeachtet Artikel 6.4 dieser Geschäftsbedingungen ist der Hotelier bei Verzug mit dem Check-Out berechtigt, die persönlichen Gegenstände des Gastes aus dem Zimmer zu nehmen und an anderer Stelle im Hotel zu lagern; hierdurch bleiben die Zahlungspflichten des Vertragspartners  gemäß Artikel 6.4 dieser Geschäftsbedingungen unberührt. Der Hotelier übernimmt in einem solchen Fall keine Verantwortung für diese Gegenstände, wird diese jedoch in einem Bereich des Hotels aufbe­wahren, zu dem ausschließlich Arbeitnehmer des Hotels Zutritt haben.

6.6 Gäste, die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben („Minderjährige“), müssen von einer Person begleitet werden, die bereits das 18. Lebensjahr vollendet hat („Erwachsene“) und mit dem Minderjährigen in einem Verwandtschaftsverhältnis steht; zur Prüfung dieses Umstandes legt der Gast seinen Reisepass oder Personalausweis sowie den Reisepass oder Personalausweis des Minderjährigen vor. Weder das eigenständige Einchecken eines Minderjährigen ohne Begleitung eines Erwachsenen noch das Einchecken eines Minderjährigen mit einem Erwachsenen, der nicht im Verwandtschaftsverhältnis zum Minderjährigen steht, wird vom Hotelier durchgeführt, wobei der Vergütungsanspruch des Hotels gegen den Vertragspartner hierdurch unberührt bleibt.

6.7 Soweit in diesen Geschäftsbedingungen der Begriff „Rack Rate“ verwendet wird, meint dieser die für jede einzelne Zimmerkategorie anzuwendende Rate, die tagesaktuell im Internet und an der Rezeption des Hotels angegeben ist.

7. Parkplätze

7.1 Der Hotelier verfügt über hoteleigene, nicht bewachte Parkplätze in der Tiefgarage. Diese stehen dem Gast gegen Zahlung einer von dem Hotelier festzusetzenden Parkgebühr zur Verfügung, soweit solche Parkplätze noch nicht an andere Gäste vergeben sind.

7.2 Die Höhe der Parkgebühren macht der Hotelier durch Aushang bekannt, zudem können diese in der jeweils aktuellen Höhe an der Rezeption des Hotels erfragt werden.

7.3 Der Gast ist selbst für das Einfahren in und das Ausfahren aus der Garage, sowie für das Ein- und Ausparken verantwortlich. Der Hotelier weist darauf hin, dass die Tiefgarage klein dimensioniert ist und das Ein- und Ausfahren sowie das Ein- und Ausparken Manövrieren auf engem Raum voraussetzt. Sollte der Gast der Auffassung sein, dass seine Manövrierfähigkeiten dies nicht zulassen, muss der Gast auf die Nutzung der Tiefgarage verzichten.

7.4 Der Hotelier haftet selbst dann nicht für Schäden während der Ein- und Ausfahrt bzw. des Ein- und Ausparkens, wenn Mitarbeiter des Hotels den Gast hierbei kulanterweise unterstützen.

7.5 Der Hotelier haftet in keinem Fall für Schäden am geparkten Auto, für einen Verlust des geparkten Autos und/oder für den Verlust von Sachen, die sich im Auto befinden bzw. befanden. Der Gast sollte keine Wertsachen im Auto belassen und die Autotüren verschließen.

8. Rauchen

8.1 Im Hotel ist grundsätzlich in allen Räumen, auch auf den Zimmern, das Rauchen untersagt. Zur Vermeidung von Missverständnissen sei festgestellt, dass auch das Rauchen „aus dem Fenster“ strikt untersagt ist. Die Bereiche, in denen Rauchen gestattet ist, sind entweder ausgeschildert oder können an der Rezeption erfragt werden.

8.2 Der Gast und der Vertragspartner stehen dem Hotelier für alle Kosten, Schäden und Bußgelder ein, die dem Hotelier durch ein Rauchen des Gastes an Orten, an denen dies nicht gestattet ist, entstehen, insbesondere aber nicht ausschließlich steht der Gast und der Vertragspartner dem Hotelier für Kosten ein, die dem Hotelier durch Austausch von Textilien, Teppichen oder sonstigen Einrichtungsgegenständen entstehen, die durch das Rauchen des Gastes in ihrem Eigengeruch beeinträchtigt werden. Der Gast hat dem Hotelier auch einen Ausfall von Einnahmen zu erstatten (entsprechend der Rack-Rate) sofern das Zimmer aufgrund von Nikotingeruchs nach Auffassung des Hoteliers nicht vermietet werden kann bzw. durch einen anderen Gast aufgrund des Nikotingeruchs abgelehnt wurde und gelüftet werden muss; die Erstattungspflicht erstreckt sich auf den ganzen Zeitraum der für eine Beseitigung des Nikotingeruchs erforderlichen Lüftung und kann auch mehrere Tage andauern.

8.3 Sollte ein Gast auch auf Aufforderung des Hoteliers das Rauchen nicht unterlassen, ist der Hotelier berechtigt, ohne Verlust der Vergütungsansprüche für die bestellte Leistung, den Gast des Hotels zu verweisen und das Zimmer zu räumen.

8.4 Sofern der Gast durch Rauchen an einem Ort, an dem das allgemeine Rauchverbot nicht aufgehoben ist, einen Feueralarm auslöst, tragen der Gast und/oder der Vertragspartner alle Kosten, die dem Hotelier durch den fehlerhaften Feueralarm entstehen.

8.5 Auch an Orten, an denen das allgemeine Rauchverbot aufgehoben ist, hat der Gast darauf zu achten, dass es durch Asche, Rauch oder Zigarettenresten nicht zu Verschmutzungen und/oder Beschädigungen an Sachen des Hoteliers oder eines Dritten kommt. Etwaige Schäden hat der Gast zu ersetzen.

9. Weckruf

Wünscht der Gast einen Weckruf, kann er diesen Wunsch an der Rezeption des Hotels melden. Der Hotelier wird sich bemühen, diesem Wunsch zu entsprechen, allerdings steht der Hotelier in keiner Weise dafür ein, dass der Weckruf erfolgt und/oder der Gast durch den Weckruf tatsächlich geweckt wird.

10. Einrichtungen der Hotelzimmer, Reinigung

10.1 Sämtliche Einrichtungsgegenstände, die sich im Hotel befinden, auch die zum Verbrauch bestimmten Gegenstände, sind im Eigentum des Hotels und nur dazu bestimmt, im Hotel verwendet zu werden. Insbesondere etwaig zur Verfügung gestellte Hausschuhe, Bademäntel, elektrische Geräte oder Kosmetikartikel sind, sofern diese nicht genutzt oder verbraucht werden, bei Abreise des Gastes im Zimmer zu belassen.

10.2 Der Hotelier ist berechtigt, fehlende Einrichtungsgegenstände dem Vertragspartner und/oder dem Gast in Rechnung zu stellen, bzw. die beim Einchecken hinterlegten Kreditkartendaten zu nutzen und den entsprechenden Betrag der Kreditkarte zu belasten.

10.3 Kostenpflichtige Leistungen des Hoteliers oder Drittanbietern, die der Gast vor, während oder nach seinem Aufenthalt in Anspruch nehmen kann (bspw. PayTV, Internet, Minibar, Shuttle Service, Planet ZEN) werden der Rechnung des Gastes belastet und müssen vom Gast oder dem Vertragspartner bezahlt werden. Dies gilt nicht nur für Leistungen, von denen der Hotelier beim Auschecken des Gastes weiß, dass diese in Anspruch genommen wurden, sondern auch für Leistungen, deren Inanspruchnahme erst nach Check-Out des Gastes bekannt werden. Auch in diesem Fall kann der Hotelier die beim Einchecken des Gastes hinterlegten Kreditkartendaten nutzen und den entsprechenden Betrag der Kreditkarte belasten.

10.4 Der Gast und/oder der Vertragspartner haften dem Hotelier für jedweden Verlust und jedwede Beschädigung der Einrichtung des Hotelzimmers, die durch den Gast vorsätzlich oder grob fahrlässig verursacht werden. Dies gilt nicht im Hinblick auf Einrichtungsgegenstände, die zum Verbrauch bestimmt sind.

10.5 Der Reinigungsdienst nimmt die Reinigung der Zimmer täglich zwischen 8 Uhr und 16 Uhr vor, wobei Zimmer, an deren Tür das „Bitte nicht stören“-Schild angebracht ist, nicht gereinigt werden. Der Gast hat keinen Anspruch darauf, dass sein Zimmer bis zu einer bestimmten Uhrzeit gereinigt wird. Nach 16 Uhr steht dem Gast bei einem konkreten Problem mit dem Hotelzimmer ein Service bis 21 Uhr zur Verfügung; diesen Service hat der Gast an der Rezeption zu erfragen.

11. Frühstück

11.1 Hat der Gast Anspruch auf Frühstück, so muss der Gast das Frühstück in den vom Hotelier festgelegten Frühstückszeiten an dem vom Hotel dafür vorgesehenen Ort einnehmen.

11.2 Außerhalb der vom Hotelier festgelegten Frühstückszeiten und/oder an einem anderen Ort kann das Frühstück nur in Anspruch genommen werden, wenn der Gast diesen Wunsch spätestens um 20 Uhr des Vortages an der Rezeption des Hotels ankündigt, der Hotelier dies bestätigt und der Gast die Zahlung von etwaigen Zusatzkosten zusagt. Der Hotelier wird sich bemühen, Gästen die auch Frühstück gebucht und bezahlt haben, ein Frühstück in Form eines Reiseproviants vorzubereiten, wobei die Zusammenstellung ausschließlich in der Kompetenz des Hoteliers liegt und der Gast kein Anspruch darauf hat, dass bestimmte Lebensmittel oder Zubereitungsarten berücksichtigt werden.

11.3 Die Zusammenstellung des Frühstücks erfolgt durch den Hotelier. Der Gast hat dabei keinen Anspruch darauf, dass bestimmte Lebensmittel oder Getränke zur Verfügung gestellt oder auf besondere Weise zubereitet werden. Sofern dies dem Hotel möglich ist, werden Sonderwünsche des Gastes ggf. gegen Aufpreis ausgeführt.

11.4 Sofern der Gast aus gesundheitlichen Gründen oder Überzeugungen eine bestimmte Ernährung benötigt, kann der Gast dies an der Rezeption des Hotels melden; der Hotelier wird sich bemühen, diese Ernährung anzubieten, allerdings hat der Gast hierauf keinen Rechtsanspruch.

11.5 Der Hotelier ist berechtigt, kurzfristig Frühstückszeiten zu ändern oder das Frühstück an einen anderen Ort zu verlegen, insbesondere sofern im Hotel Veranstaltungen stattfinden.

11.6 Es ist nicht gestattet, aus dem Frühstücksraum Lebensmittel zu entfernen; dies bezieht sich auch auf Teebeutel und Kaffeepads oder -kapseln. Zur Vermeidung von Missverständnissen wird angeführt, dass auch die Vorbereitung und Mitnahme von „Vesperpaketen“ nicht gestattet ist. Der Hotelier wird sich aber bemühen, dem Gast gegen etwaige Kostenerstattung ein entsprechendes Vesperpaket vorzubereiten.

12. Tiere

12.1 Dem Gast ist es gestattet, in sein Hotelzimmer Haustiere zu nehmen. Das Haustier hat der Gast an der Rezeption des Hotels zu melden und einen etwaigen Zusatzbetrag hierfür zu bezahlen.

12.2 Der Gast hat sicher zu stellen, dass durch sein Tier keine Gefährdung für die anderen Gäste des Hotels oder für das Hotelpersonal entsteht und hat auf Ängste Dritter auch dann Rücksicht zu nehmen, wenn er sein Tier selbst als ungefährlich betrachtet. Insbesondere ist der Gast verpflichtet, Tiere an der Leine zu führen, ggf. mit Maulkorb zu versehen und stets unter Beobachtung zu halten.

12.3 Der Gast haftet für alle Schäden, die durch das von ihm mitgebrachte Tier entstehen.

12.4 Der Hotelier bzw. dessen Arbeitnehmer sind berechtigt, Tiere in Verwahrung zu nehmen oder eine Ruhigstellung der Tiere durch Ärzte oder Polizisten zu veranlassen, wenn der Hotelier der Auffassung ist, dass das Tier eine objektive Gefährdung für andere Gäste oder das Hotelpersonal darstellt und der Gast das Tier nicht unter Kontrolle bringen kann oder der Gast nicht rechtzeitig aufgefunden wird.

13. Concierge Services

13.1 Der Hotelier bietet sog. Concierge Services in einem von dem Hotelier festgelegten Umfang an. Der Hotelier ist jederzeit berechtigt, den Umfang zu ändern, insbesondere bestimmte Concierge Services einzustellen. Zu den Concierge Services gehören u.a. die Vermittlung von Eintrittskarten zu kulturellen Veranstaltungen, die Vermittlung von Beförderungsdienstleistungen und die Reservierung von Restaurants.

13.2 Soweit Concierge Leistungen des Hotels unentgeltlich erbracht werden, haftet der Hotelier nicht für etwaige Fehler in der Reservierung oder der Bestellung. Der Gast hat keinen Rechtsanspruch auf die von ihm gewünschten Vermittlungen.

13.3 Der Gast nimmt zur Kenntnis, dass einige Concierge Leistungen die Vermittlungen von Leistungen beinhaltet, die von Vertrags- oder Geschäftspartnern des Hoteliers erbracht werden (bspw. Shuttle Service, Planet Zen). In keinem Fall schuldet der Hotelier eine Prüfung von Marktkonditionen für den Gast. Dem Gast entsteht kein Rechtsanspruch in Fällen, in denen andere Marktteilnehmer günstigere Konditionen anbieten als die vom Hotelier vermittelten Leistungserbringer.

14. Allgemeine Rechte und Pflichten des Gastes

14.1 Der Hotelier hat Hausrecht in allen Räumlichkeiten des Hotels. Dieses Hausrecht kann auch durch Arbeitnehmer des Hoteliers gegenüber dem Gast ausgeübt werden.

14.2 Der Gast hat sich in den öffentlichen Bereichen des Hotels rücksichtsvoll zu verhalten und darauf zu achten, dass er die anderen Gäste nicht über das übliche Maß hinaus stört oder belästigt. Insbesondere hat der Gast darauf zu achten, dass er dem Hotel öffentliche Räume entsprechend bekleidet aufsucht und seine Lautstärke der Umgebung anpasst.

14.3 Der Gast hat die Nachtruhe von 22:00 MEZ bis 7:00 MEZ einzuhalten. Hält ein Gast die Nachtruhe auch dann nicht ein, wenn er vom Hotelpersonal auf die von ihm verursachte Ruhestörung aufmerksam gemacht wurde, ist der Hotelier berechtigt, das Zimmer zu räumen bzw. räumen zu lassen und den Gast des Hotels zu verweisen; hierdurch werden die Ansprüche des Hoteliers gegen den Vertragspartner und/oder den Gast nicht berührt.

14.4 Verlässt der Gast das Hotelzimmer, dies auch beim Auschecken, hat er darauf zu achten, dass im Badezimmer keine Wasserhähne offen sind und im Zimmer kein offenes Licht brennt. Schäden, die durch die Nichteinhaltung dieser Pflichten entstehen, trägt der Vertragspartner und/oder der Gast.

14.5 Der Hotelier ist jederzeit berechtigt, das von dem Gast bewohnte Zimmer zu betreten, insbesondere um das Zimmer zu reinigen, die Handtücher auszuwechseln und die verbrauchten Kosmetikartikel zu ersetzen.

14.6 Der Gast hat die Möglichkeit, persönliche Gegenstände, die er vor Verlust schützen möchte, in dem Safe, welcher sich in einem Zimmer befindet, oder in dem Hotelsafe zu verwahren, wobei diese Safes durch den Hotelier kulanterweise bereitgestellt werden; einen Rechtsanspruch auf die Bereitstellung und/oder Funktionstüchtigkeit der Safes hat der Gast nicht. In keinem Fall, auch bei Hinterlegung solcher persönlichen Gegenstände in einem der Safes, haftet der Hotelier bei einem Verlust. Die Bestimmungen §§ 2946 – 2949 des Gesetzes Nr. 89/2012 Sb. finden keine Anwendung.

14.7 Der Hotelier kann Dritte berechtigten, seine Rechte und Pflichten gemäß diesen Geschäfts­bedingungen, den individuellen Verträgen und/oder anwendbaren Gesetzen wahrzunehmen; sofern es sich um Arbeitnehmer des Hoteliers handelt, sind diese hierzu in jedem Fall berechtigt.

14.8 Im Hotel steht dem Gast eine kostenfreie Internet-Verbindung (WLAN) zur Verfügung, wobei der Gast auf diese Internetverbindung keinen Anspruch hat; der Hotelier kann die Internetverbindung aussetzen oder verlangsamen. Der Gast ist verpflichtet, bei der Internetnutzung keine Inhalte aufzu­rufen, die gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen und keine Aktivitäten im Internet vorzunehmen, die aufgrund der Technik oder des Inhaltes gesetzeswidrig sind. Der Gast nimmt zur Kenntnis, dass der Hotelier sog. Clickstreams und ggf. Informationen zu Upload- und Download-Aktivitäten archivieren und ggf. Strafverfolgungsbehörden zur Verfügung stellen wird, sofern er zu einer solchen Mitwirkung seitens der Strafverfolgungsbehörden aufgefordert wird. Der Hotelier ist berechtigt, eine Filterung von Webseiten vorzunehmen und bestimmte Seiten zu blockieren, dies insbesondere hinsichtlich Streaming-Diensten und File-Share-Plattformen.

15. Nutzung des Spa-Bereiches

15.1 Der Hotelier kann dem Gast einen Spa- und Fitness-Bereich zur unentgeltlichen Nutzung zur Verfügung stellen, wobei der Hotelier dies im Umfang und der Ausgestaltung selbst regeln kann.

15.2 Nutzt der Gast den Spa-Bereich und/oder den Fitness-Bereich, erfolgt dies auf seine Verantwortung. Er ist ebenfalls für die Aufsicht seiner Kinder bzw. aufsichtspflichtigen Personen verantwortlich. Das Hotel haftet in keinem Fall für Verletzungen und/oder Schäden, die dem Gast oder Personen, mit denen der Gast eingecheckt hat, entstehen.

15.3 Im gesamten Spa-Bereich ist neben dem allgemeingültigen Rauchverbot auch die Mitnahme und Einnahme von Essen und alkoholischen Getränken untersagt.

15.4 Der Saunabereich wird im Regelfall täglich von 16 Uhr bis 22 Uhr zur Verfügung stehen, wobei keine Zeiten einer Geschlechtertrennung ausgewiesen sind. Der Saunabereich kann nicht reserviert oder exklusiv genutzt werden.

15.5 Der Fitness-Bereich kann im Regelfall täglich von 7:30 Uhr bis 22 Uhr genutzt werden.

16. Datenschutzrechtliche Bestimmungen

16.1 Der Hotelier verarbeitet personenbezogene Daten in Einklang mit dem tschechischen Gesetz Nr. 101/2000 Slg. über den Schutz personenbezogener Daten und über die Änderung einiger Gesetze, in der Fassung der späteren Vorschriften (nachfolgend nur „Datenschutzgesetz“). Der Hotelier ist bei dem Amt für den Schutz personenbezogener Daten (Úřad pro ochranu osobních údajů) unter der Registriernummer 00062763 / 002 angemeldet.

16.2 Durch Abschluss des Vertrages gemäß Artikel 1.2, 2. 2, 2. 3 dieser Geschäftsbedingungen und durch Einchecken gemäß Artikel 2.5 dieser Geschäftsbedingungen erklären der Vertragspartner und die Gäste (nachfolgend nur „geschützte Personen“), dass sie gemäß § 11 Datenschutzgesetz über folgende Tatsachen informiert wurden und dass sie gemäß § 5 Datenschutzgesetz folgenden Tatsachen zustimmen:

a. Der Hotelier wird in der Stellung eines Verwalters von personenbezogenen Daten in der Registrierung angeführte oder mit der Registrierung zusammenhängende personenbezogene Daten der geschützten Personen verarbeiten, d.h. z.B. Vorname, Nachname, Geburtsdatum, E-Mail-Adresse, Nationalität, Kreditkartendaten, Reisepass oder Personalausweis (nachfolgend auch nur „personenbezogene Daten“), und zwar in elektronischer Form und/oder Papierform.

b. Die personenbezogenen Daten werden durch beauftrage Arbeitnehmer des Hoteliers oder durch einen Verarbeiter von personenbezogenen Daten verarbeitet werden, mit dem der Hotelier einen Vertrag über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten gemäß § 6 Datenschutzgesetz abgeschlossen hat. Der Verarbeiter gewährleistet den Schutz der personenbezogenen Daten.

c. Die personenbezogenen Daten werden ausschließlich zum Zwecke der Erbringung der von dem Vertragspartner und/oder Gast bestellten Leistungen sowie die damit zusammenhängende Durchsetzung von Rechten verarbeitet.

d. Die geschützten Personen als Subjekte der Daten haben das Recht eines Zugangs zu den eigenen personenbezogenen Angaben, die durch den Hotelier verarbeitet werden, und ein Recht auf deren Korrektur.

e. Die personenbezogenen Daten werden über den Zeitraum der Zustimmung der geschützten Personen zu der Verarbeitung dieser Angaben aufbewahrt werden.

16.3 Die geschützten Personen haben ein Recht auf Zugang zu ihren personenbezogenen Daten. Die geschützten Personen als Subjekte der Daten können den Hotelier zu einer Erläuterung bezüglich der Verarbeitung von personenbezogenen Daten und deren Änderungen im Sinne des § 21 Daten­schutz­gesetz auffordern, und zwar falls sie feststellen oder annehmen, dass ihre Daten im Widerspruch zum Schutz des privaten und persönlichen Lebens oder im Widerspruch zum Gesetz verarbeitet werden, insbesondere falls die personenbezogenen Daten mit Blick auf den Zweck ihrer Verarbeitung ungenau sind.

16.4 Die geschützten Personen können in diesem Zusammenhang fordern, dass der Hotelier einen derart entstandenen Zustand ausräumt. Falls der Hotelier einer solchen Aufforderung nicht entsprechen sollte, haben die geschützten Personen das Recht, sich direkt an das Amt für den Schutz personenbezogener Daten (Úřad pro ochranu osobních údajů) mit Sitz in Prag zu wenden.

16.5 Die geschützten Personen gewähren in diesem Zusammenhang ihre Daten freiwillig.

15.6 Die geschützten Personen sind berechtigt, ihre Zustimmung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten jederzeit zu widerrufen.

17. Schlussbestimmungen

17.1 Diese Geschäftsbedingungen unterliegen dem Recht der Tschechischen Republik.

17.2 Etwaige individuelle Vereinbarungen genießen in dem Umfang, in dem diese ausdrücklich Abweichungen von diesen Geschäftsbedingungen enthalten, Vorrang vor den entsprechenden Bestim­mun­gen dieser Geschäftsbedingungen, wobei alle anderen Bestimmungen dieser Geschäfts­be­dingungen weiterhin Anwendung finden.

17.3 Der Hotelier ist jederzeit berechtigt, diese Geschäftsbedingungen zu ändern. Die Neufassung der Geschäftsbedingungen erlangt Wirksamkeit an dem Tag, an dem diese (i) auf der Webseite des Hotels abrufbar sind, oder (ii) dem Vertragspartner und/oder dem Gast auf andere Weise zur Kenntnis gelangen, je nachdem, welches Ereignis als erstes eintritt. Die Neufassung gilt dann auch gegenüber Gästen, deren Aufenthalt am oder nach dem Tag der Wirksamkeit der Neufassung beginnt.

17.3 Der Hotelier übernimmt keine Haftung für Fälle, in denen die Leistungen aufgrund höherer Gewalt nicht, nicht vollständig oder nicht, wie vom Vertragspartner oder dem Gast gewünscht erbracht werden können.

Pflichtinformation nach der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und Rats:

Link zur Homepage der Stelle für die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten der Europäischen Kommission: http://ec.europa.eu/consumers/odr/ – weiterführende Informationen stehen Ihnen dort voraussichtlich ab dem 15.02.2016 zur Verfügung. Für erste Fragen zu einer möglichen Streitschlichtung stehen wir Ihnen unter reservation@maximilianhotel.com zur Verfügung.

Adresse: Haštalská 14, 110 00 Prag 1 Telefon: +420 225 303 111 E-mail: reservation@maximilianhotel.com

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Nutzung unserer Website zu verstehen und Ihnen eine bessere Erfahrung zu ermöglichen. Durch die weitere Nutzung der Website oder das Schließen dieses Banners stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Um mehr darüber zu erfahren, wie wir Ihre Daten speichern und verwalten, lesen Sie bitte unsere Datenschutz.

Newsletter Anmeldung

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an und sparen Sie zusätzlich 10% bei Ihrer nächsten Buchung!

Sie werden den Buchungscode per E-Mail erhalten – bitte erwähnen Sie diesen Buchungscode wenn Sie via E-Mail (reservation@maximilianhotel.com) oder auf unserer Buchungsseite Ihren nächsten Aufenthalt buchen. Dieses Angebot gilt nur bei Buchungen über unsere eigene Webseite und nicht auf Buchungsseiten von Drittanbietern.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich den Datenschutzrichtlinien des Maximilian Hotels zu. 

* Pflichtfeld