Galerie

Das Maximilian Hotel liegt in einem Gebäude, das ursprünglich von dem tschechischen Bauhistoriker und Architekturkritiker Karel Teige in den zwanzigerJahren entworfen und im April 1995 nach einer großflächigen Renovierung als Hotel eröffnet wurde. 2004 wurde die Tschechische Architektin Eva Jiřič zusammen mit dem Architekturbüro AI Design gebeten, dem Maximilan Hotel ein neues Gesicht zu geben. Sie vewandelten es in ein Hotel, das ein größeres Maß an Komfort sowie eine eigene Designidentität besitzt, ohne einen umfassenden Umbau durchzuführen, sodass die Seele des historischen Gebäudes erhalten blieb. Gehen Sie in die Lobby, um das Ergebnis auf sich wirken zu lassen: Die gelbe beleuchtete Onyxwand bietet eine dramatische Kulisse für die aus Nussbaum und schwarzem Lack hergestellten Rezeptionstische. Die Materialien und das Design sind im Gedanken der zwanziger Jahre gehalten, in einer Übergangszeit zwischen Art Déco und Moderne. Auch andere Designepochen und inspirierende Farben und Materialien sind überall im Hotel vertreten:blaue Bettüberwürfe, rote und lila Sessel in der Library und die von Pierre Chareau für La Maison de Verre in Paris entworfenen Eileen Gray-Sessel. Die im Hotel ausgestellten grafischen Arbeiten stammen von tschechischen Künstlern der 20er Jahre. Es handelt sich um Leihgaben aus den Archiven des Kunstgewerbemuseums „Uměleckoprůmyslové museum“ in Prag. Kenner werden weitere Möbel anderer Designer wie Giuseppe Terragni oder Arne Jacobsen im gesamten Hotel entdecken.

 

fish



/* */